News

CARTE BLANCHE SECHS TEILE, EIN HOLLIGER

Datum offen!
Kornhausforum Bern, Stadtsaal
anschliessend Apéro

Katrin Gurtner und Martin Dubach diskutieren mit zum Thema: Sechs gemeinnützige Bauträger, eine Vision – Gemeinsam preisgünstigen und nachhaltigen Wohn- und Lebensraum in einer lebendigen Siedlung schaffen. Dazu entstehen auf der Brache der ehemaligen Kehrichtverbrennungsanlage im Quartier Holligen in den nächsten vier Jahren rund 330 Wohnungen.

Weitere Informationen: Architekturforum Bern

VORTRAG „POLYVALENTE STRUKTUREN“

Unter dem Titel „Polyvalente Strukturen. Überlegungen zum Wohnungsbau“ stellen Wulf Böer und Felix Krüttli konzeptionelle Ansätze in der Arbeit von Studio DIA und deren Umsetzung in konkreten Projekten vor. Die Präsentation findet im Rahmen der Mittagsvorlesungen an der Fachhochschule Nordwestschweiz am 11. November 2020 von 11:00-12:00 statt.

per Zoom: https://fhnw.zoom.us/j/96316446846

EIN BILD, EIN HAUS, EINE POSITION

Vortrag von Katrin Gurtner im Rahmen des Mottos „ein Bild, ein Haus, eine Position.“ Unter diesem Titel lanciert der Fachbereich Architektur der Berner Fachhochschule eine neue Plattform, um Austausch und Netzwerk zwischen Theorie und Praxis zu fördern. An vier Mittagsveranstaltungen präsentieren Architektinnen Arbeiten aus der Praxis und erörtern ihre Ansätze zum architektonischen Entwurf.

Dienstag 27.10.2020, 12:15-13:00

Weitere Informationen: Fachhochschule Bern

INDUSTRIELLER MASSSTAB KOLLIDIERT MIT STADT

Mathias Frey widmet sich in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift werk, bauen+wohnen unserem Siegerprojekt beim Studienauftrag Volta Nord in Basel und diskutiert den Entscheid der Jury zugunsten fragmentierter Blockränder und die Synthese aus zwei Entwürfen.

Erschienen in: werk, bauen + wohnen, Heft 9/10 2020

1. PREIS STUDIENAUFTRAG VOLTA NORD, BASEL

Studio DIA gewinnt in Zusammenarbeit mit Johann Reble und Schläpfer Carstensen Landschaftsarchitekten den städtebaulichen Studienauftrag Volta Nord (Baufeld 2). Auf dem bisher massgeblich durch Gewerbe und Industrie geprägten Areal werden rund 2’000 bis 2’500 Arbeitsplätze sowie Wohnraum für 1’500 bis 2’000 Einwohnerinnen und Einwohner entstehen, davon mindestens zwei Drittel preisgünstig.

Weitere Informationen: Planungsamt Basel

VON WILDEN, LAUBEN, UND GÄNGEN

Das Areal der ehemaligen Kehrichtverbrennungsanlage am Stadtrand von Bern wandelt sich zur gemeinnützigen Siedlung „Holliger“. Redaktor Simon Gysel diskutiert in der jüngsten Ausgabe von Hochparterre Wettbewerbe unser Siegerprojekt für das Baufeld U2 gemeinsam mit dem erstplatzierten Vorschlag für die Nachbarparzelle von FritschiBeis Architekten.

Weitere Informationen: hochparterre.ch